20.08.

Die Nacht hat es länger geregnet und es fallen auch hin und wieder ein paar Tropfen beim Aufstieg auf den Colle dell’Osiera, aber sonst bleibt es trocken. Wir machen eine kurze Pause im Bivacco Orsiera, welches sehr gut ausgerüstet und gemütlich aussieht. Das wäre die Alternative zum Posto Tappa gewesen aber hätte auch noch 400Hm Aufstieg bedeutet. Wir über 30 Gemsen auf dem Hang vor dem Paß. Auf dem Paß befindet sich auch noch eine Schanzanlage von 1747, wo hier eine Schlacht zwischen Franzosen und Russen/Österreichern stattgefunden hat. Leider befinden wir uns auf der anderen Seite wieder im Wolkennebel und die tolle beschriebene Aussicht bleibt verborgen. Nach einem langen Abstieg gelangen wir nach Usseaux, wo es bei der Ankunft im Rifugio zu regnen anfängt. Alles hat gepasst. Welch ein Unterschied zur letzten Posto Tappa. Das Haus ist liebevoll eingerichtet und überall sind alte Möbel, die zu diesem Haus sehr gut passen und die Wirtsleute sind sehr freundlich. Das Abendessen nehmen wir noch mit zwei anderen deutschen Pärchen ein und haben noch einen unterhaltsamen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.